Private Unfallversicherung

Sie möchten sich von uns zum Thema Unfallversicherung beraten lassen. Bitte machen Sie nachfolgend nähere Angaben, damit wir Ihnen ein auf Ihren Bedarf zugeschnittenes Angebot machen können.

Noch ein Hinweis: Interesse an einer Unfallversicherung besteht meist, weil man sich dagegen absichern möchte, aufgrund einer körperlichen Schädigung kein Erwerbseinkommen mehr erzielen zu können. Viel häufiger als durch einen Unfall entstehen derartige Schädigungen aber aus Krankheiten. In diesen Fällen kann eine Unfallversicherung nicht helfen, deshalb ist es sinnvoll, über eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Alternative nachzudenken. Fordern Sie gegebenenfalls ein Angebot bei uns an.

Wichtig!: Sofern Sie das Formular "Basisdatenerfassung Privatkunden" noch nicht (z.B. bei einer Anfrage zu einer anderen Versicherungsart) ausgefüllt haben, tun Sie das bitte noch. Die erfragten Angaben benötigen wir ebenfalls, um Ihnen ein Angebot machen zu können.

Name und Kontaktdaten

Name *

Vorname *

E-Mail *

Telefon *

Sind Sie bereits Kunde bei uns?
janein

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Besteht oder bestand eine Unfallversicherung?
janein

Versicherer:

Vertragsnummer:

Ablauf

gekündigt vom
VersichererVersicherungsnehmerungekündigt

Haben Sie oder die anderen zu versichernden Personen in den letzten fünf Jahren Unfälle erlitten? Manche Gesellschaften versichern Risiken nicht oder nur ungern, zu denen Vorschäden aufgetreten sind und das beste Angebot nützt Ihnen nichts, wenn der spätere Antrag vom Versicherer nicht angenommen wird.
janein

Art der Unfälle:

Höhe der Entschädigungsleistung in Euro:

Risikoerfassung

Bitte machen Sie Angaben zur Person, die versichert werden soll:

Name

Vorname

Geburtsdatum *

Geschlecht

Beruf

Übt die zu versichernde Person gefährliche Hobbys aus? Gefährliche Hobbys sind z.B. Fallschirmspringen, Rafting, Bungee-Jumping, Free-Climbing, Segelfliegen, Kampfsport, etc.
janein

Welche?

Besteht oder bestanden in den letzten 5 Jahren wesentliche gesundheitliche Beeinträchtigungen? Dazu zählen insbesondere Krankheiten oder gesundheitliche Beeinträchtigungen, die in den letzten 5 Jahren zur Behandlung in einem Krankenhaus oder zu einer ambulanten Gelenkoperation geführt haben/regelmäßig in den letzten 12 Monaten mit Medikamenten behandelt wurden/zu einer Schwerbehinderung geführt haben/eine Sehschwäche von 8 Dioptrien und mehr darstellen.
janein

Bitte geben Sie hier genauere Informationen dazu an:

Gewünschte Leistungsarten und -summen

Kinderunfall (bis zum 18. Lebensjahr) Wir empfehlen mindestens eine Grundsumme in Höhe von 100.000,- € mit einer 350%-Progression. Außerdem empfehlen wir eine Unfallrente (die Höhe hängt vom Tarif und Versicherer ab, sollte aber mindestens 500,- € monatlich betragen), welche zusätzlich ab 50% Invalidität lebenslang ausgezahlt wird. Eine günstigere Alternative dazu wäre eine reine Kapitalabsicherung ohne Rente. Bei dieser Variante empfehlen wir jedoch eine 500%-Progression, damit schwere Unfallfolgen höher abgesichert sind.
Absicherung über eine Kinderunfallversicherung wird gewünschtAbsicherung über eine Kinderunfallversicherung inkl. einer Unfallrente gewünschtkeine Absicherung über eine Kinderunfallversicherung gewünscht

gewünschte Invaliditätsgrundsumme (in €):

gewünschte Progression (in %):

gewünschte Invaliditätsgrundsumme (in €):

gewünschte Progression (in %):

gewünschte monatliche Unfallrente (in €):

Grundsätzlich empfehlen wir als wichtigste Einkommensabsicherung immer zuerst eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da hier u.a. auch das Krankheitsrisiko und die konkrete berufliche Tätigkeit abgesichert werden. Für mehr Informationen klicken Sie auf den folgenden Link: "Berufsunfähigkeitsversicherung"

Wie soll die Unfallinvaliditätsleistung ausgestaltet sein?
hohe Leistung bei niedrigen Invaliditätsgradenhohe Leistung bei VollinvaliditätIch möchte die Summen angeben.

gewünschte Invaliditätsgrundsumme (in €): Grundsätzlich empfehlen wir von den Absicherungssummen derzeit eine Grundsumme von mindestens 100.000,- € und eine Progression von z.B. 225% oder 350%. Die hohe Grundsumme kostet zwar auch mehr Beitrag, jedoch erhält man bei geringen Invaliditätsgraden nach einem Unfall auch schon eine bessere Leistung. Aus den Schadenstatistiken der Versicherer geht hervor, dass die meisten Leistungen zwischen 1% und 25% Invalidität erbracht werden (ca. 90% aller Schäden), die restlichen 10% der Entschädigungsleistungen liegen dann meist bei einer Invalidität von 90% - 100% (Vollinvalidität). In 90% aller Fälle ist deshalb eine hohe Grundsumme entscheidend für eine ordentliche Leistung und in den anderen Fällen eine gute Progression.

gewünschte Progression (in %):

Todesfalleistung Für die Absicherung des Todesfalls empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Risikolebensversicherung, da diese auch nach einem krankheitsbedingten oder natürlichen Tod zahlt. Sollten Sie die Absicherung des Todesfalls über die Unfallversicherung wünschen, tragen Sie bitte die gewünschte Summe ein. Nachteil: Die Todesfallleistung wird nur nach einem Unfalltod bezahlt.
Absicherung über eine Risikolebensversicherung gewünschtAbsicherung des Todesfalls über eine Unfallversicherung gewünschtkeine Absicherung gewünscht

gewünschte Unfall-Todesfallsumme (in €):

Unfallrente Falls der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht möglich ist, empfehlen wir Ihnen u.a. die Absicherung der Unfallrente. Eine Unfallrente wird ab 50% Invalidität nach einem Unfall lebenslang ausbezahlt. Die Höhe der maximalen Unfallrente hängt vom Tarif und Versicherer ab. Nachteil: Die Unfallrente wird nur bei Invalidität nach einem Unfall gezahlt.
Absicherung über eine Berufsunfähigkeitsversicherung bereits vorhandenAbsicherung über eine Berufsunfähigkeitsversicherung gewünschtAbsicherung der Unfallrente gewünschtkeine Absicherung gewünscht

Höhe der monatlichen BU-Rente (in €):

gewünschte monatliche Unfallrente (in €):

Unfall-Krankenhaustagegeld/Unfall-Genesungsgeld Für die Absicherung dieser Risiken empfehlen wir eine separate Krankenzusatzversicherung, da diese auch krankheitsbedingte Krankenhausaufenthalte mitversichert. Sollten Sie eine Absicherung dieser Risiken über die Unfallversicherung wünschen, tragen Sie bitte die gewünschte Summe ein. Nachteil: Ein Unfall-Krankenhaustagegeld bzw. Unfall-Genesungsgeld wird nur nach einem Unfall bezahlt.
Absicherung über eine Krankenzusatzversicherung gewünschtAbsicherung über eine Unfallversicherung gewünschtkeine Absicherung gewünscht

gewünschtes Unfall-Krankenhaustagegeld/Unfall-Genesungsgeld (in €):

Gewünschte Erweiterung des Versicherungsschutzes

Sollen Assistanceleistungen wie z.B. Kosten für eine Haushaltshilfe mitversichert werden?
janein

Zusätzlich bei gewünschter Absicherung über eine Kinderunfallversicherung

Soll durch Krankheiten verursachte Invalidität und/oder Erwerbsunfähigkeit mitversichert werden?
janein

Anmerkungen

Hier haben Sie die Möglichkeit, weitere Fragen und Wünsche zu äußern.

Ihre Nachricht:

Datenschutzerklärung

1. Der Auftraggeber willigt ein, dass die vom Versicherungsmakler angesprochenen Versicherer im erforderlichen Umfang Daten, die sich aus den Antragsunterlagen oder der Vertragsdurchführung (z.B. Beiträge, Versicherungsfälle, Vertragsänderungen) ergeben, an Rückversicherer zur Beurteilung des Risikos und zur Abwicklung der Rückversicherung sowie zur Beurteilung des Risikos und der Ansprüche an andere Versicherer und an ihren Verband übermitteln dürfen. Diese Einwilligung gilt unabhängig vom Zustandekommen des beantragten Vertrages auch für entsprechende Prüfung bei anderweitig zu beantragenden Versicherungsverträgen und bei künftigen Antragstellungen des Auftraggebers.

2. Der Auftraggeber willigt ferner ein, dass diese Versicherer, soweit dies zur ordnungsgemäßen Durchführung seiner Versicherungsangelegenheiten erforderlich ist, allgemeine Vertrags-, Abrechnungs- und Leistungsdaten in gemeinsamen Datensammlungen führen und an den Versicherungsmakler weitergeben.

3. Der Auftraggeber willigt weiter darin ein, dass seine Personalien und Kontoverbindungen vom Versicherungsmakler zum Zweck der Kundenbetreuung gespeichert werden können. Der Versicherungsmakler darf die so gewonnenen Daten verwenden, um den Kunden weiterführend auch in anderen Produktsparten zu beraten und ihn kontaktieren, um ihm weitere Produktvorschläge zu unterbreiten.

4. Gesundheitsdaten dürfen nur streng vertraulich an Personen- und deren Rückversicherer übermittelt werden. An Versicherungsmakler dürfen sie nur weitergegeben werden, soweit dieses zur Vertragsgestaltung erforderlich ist.

5. Der Auftraggeber willigt ein, dass die dem Versicherungsmakler überlassenen Daten auch für die vereinbarte Erteilung von Untervollmachten an von Berufswegen zur Verschwiegenheit verpflichteter Personenkreise (z.B. Rechtsanwälte, Steuerberater) und an mit der Vermittlung und Betreuung befasste Personen und Unternehmen im Rahmen der zu beauftragenden Interessenwahrnehmung des Auftraggebers weitergegeben werden dürfen.

6. Diese Einwilligung zur Verwendung und Speicherung personenbezogener Daten kann dem Versicherungsmakler jederzeit und unabhängig von dem restlichen Vertrag entzogen werden.

Datenschutzklausel

Der Kunde willigt ein, dass Daten aus der Risikoanalyse an Versicherer, Maklerpools und Assekuradeure im erforderlichen Umfang übermittelt werden dürfen. Die Einwilligung zur Datenübermittlung erstreckt sich auch auf die Übermittlung von Daten an Rückversicherer. Gesundheitsdaten dürfen nur übermittelt werden, soweit dies zur Vertragsvermittlung erforderlich ist.

Mit Bezug auf meine Versicherungsanfrage erteile ich der Fairsicherungsladen Frankfurt Versicherungsmakler GmbH die Zustimmung zur Speicherung und Verarbeitung der für die Bearbeitung der Anfrage notwendigen persönlichen Daten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften.

Diese Zustimmung erfasst auch die Weitergabe der Daten an Anbieter von Versicherungen, soweit diese die Daten für die Erstellung von Angeboten benötigen.

Ich habe die Datenschutzklausel gelesen und erkläre hierzu mein Einverständnis.

Bitte geben Sie vor dem Absenden den abgebildeten Code ein!

captcha